Sicherungsvorkehrungen wegen „Corona“

Aufgrund der aktuell gehäuften Anzahl gemeldeter Infektionen mit dem COVID-19 („Coronavirus“) ist es bis auf Weiteres notwendig, zu Ihrem Schutz als auch zum Schutz des Praxispersonals Einschränkungen in unserem Praxisbetrieb vorzunehmen. Der Grund ist die erhöhte Infektionsgefahr in Menschenansammlungen und bei längerem direkten Kontakt.

Aktuell prüfen wir, den Sprechstundenbetrieb auf Videosprechstunde umzustellen – falls dies der Fall sein sollte, werden wir dies hier bekannt geben.

 

Die aktuellen Sicherungsmaßnahmen im Einzelnen:

  • In der Praxis darf ab sofort nur noch ein Patient warten. Sollten Sie zu Ihrem Termin erscheinen, während noch ein anderer Patient wartet werden Sie über die Gegensprechanlage gebeten, vor der Hauseingangstür zu warten, bis Sie auf Ihrem handy angerufen und heriengebeten werden.
  • Nach Betreten der Praxis begeben Sie sich bitte umgehend zum Händewaschen und Händedesinfektion in den Toiletten-/Sanitärbereich.
  • Persönliche Termine (außerhalb der Videosprechstunde) werden strikt auf maximal 5 Minuten begrenzt. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass in einem solch kurze Zeitraum keine tiefergehenden Erörterungen stattfinden können. Nichtsdestotrotz wird die Behandlung und Diagnostik weiterhin auf fachlich hohem Niveau erfolgen, ohne dass Ihre Behandlung durch die Kürze der Konsultation beeinträchtig sein sollte.
  • Rezepte werden ab sofort wieder auch postalisch versandt. Hierzu benötigen wir etwa 2 Tage vorher eine Information über das Medikament, welches bestellt wird, am besten telefonisch.
  • Sollten Sie eine der drei folgenden Fragen mit JA beantworten, können wir Sie in der hiesigen Praxis derzeit ausschließlich in der Videosprechstunde behandeln:
    1.) Hatten Sie in den letzten 14 Tagen grippeähnliche Symptome (Husten, Fieber, Schnupfen, etc.)?
    2.) Hatten Sie in den letzten 14 Tagen Kontakt zu einem Menschen mit grippeähnlichen Symptomen oder zu einem mit dem Corona-Virus infizierten Menschen?
    3.) Waren Sie in den letzten 14 Tagen in einem geografischen Gebiet, das als Risikogebiet deklariert wurde?

 

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Ihr
Praxisteam Dr. Angelov